WIEN – Walking Tour von Staatsoper bis Uni

Hallo ihr Lieben! Letzte Woche war ich für vier Tage in der wunderschönen Stadt Wien unterwegs – übrigens zum allerersten Mal. In diesem Blogpost möchte ich euch eine Tour ans Herz legen, die eine Menge Sehenswürdigkeiten mit sich bringt – und das auch noch alles zu Fuß. Den Anreiz für diese Tour gab uns mein aktueller Lieblingsblog namens ´Sommertageblog´ von Kathi und Romeo aus Wien.

1.  Staatsoper 

Wir starteten bei der Staatsoper. Diese ist nicht zu übersehen wenn man den Ausgang „Oper“ der U-Bahn-Station nimmt. Das Gebäude ist wahnsinnig beeindruckend und war unser erstes Reiseziel des gesamten Urlaubs, sodass wir uns gleich in diesem Moment in die Stadt Wien verliebten.

2. Albertina 

Im Uhrzeigersinn läuft man dann Richtung „Albertina“. Dies ist ein Kunstmuseum und wirklich sehenswert. Der Eintritt kostet für Personen unter 26 8,50€, während unter 19-Jährige das Museum gratis besuchen dürfen. Wir besuchten das Museum an einem anderen Tag und verbrachten dort ca. zwei Stunden. Obwohl ich mich jetzt nicht als totaler Kunstfan bezeichnen würde, hat mir das Museum richtig gut gefallen. Von Gemälden, über Architekturzeichnungen bis hin zu Fotografien aus unterschiedlichen Zeiten war alles dabei.
 

3. Burggarten

Nach dem Museum folgt der Burggarten: ein wunderschöner Park wo es sich auch mal länger aushalten lässt. Im Park ist unter anderem das Palmenhaus, ein Café, das Innen mit vielen Pflanzen geschmückt ist. Wie dort das Essen bzw. Trinken ist kann ich euch leider nicht sagen, da wir es nicht ausprobiert haben. Stattdessen waren wir im Schmetterlingsgarten nebenan. Es war super heiß und stickig aber auch richtig schön. Einmal hatte ich sogar einen Schmetterling auf meiner Hand – das war ein tolles Gefühl. Der Eintritt kostet für Studenten 5,50€, was für das kleine Gebäude nicht sonderlich günstig ist aber ich würde es trotzdem nochmal machen.

4. Hofburg und Heldenplatz

Wenn man quer durch den Park läuft, kommt man bei der Hofburg an. Hier ist unter anderem auch die Nationalbibliothek – wir waren nur im Vorraum aber auch der war schon imposant.

5. Kunsthistorisches und Naturhistorisches Museum

Danach wechselt man am besten einmal kurz die Straßenseite, damit einem nichts entgeht. Auf der anderen Straßenseite befinden sich nämlich zwei weitere Museen. Wir haben beide nicht besucht aber die Gebäude sind es allemal gesehen zu werden. Auch die Grünfläche und der Brunnen davor schaffen ein wunderschönes Bild!

6. Volksgarten

Nach dem kurzen Ausflug auf die andere Straßenseite geht es wieder zurück zum Heldenplatz. Nach dem Heldenplatz folgt der Volksgarten: ein sehr sehr schöner Park mit vielen vielen Blumen.

7. Rathausplatz

Zu unserer Besuchszeit fand hier das Filmfestival statt, weshalb wir keinen “reinen” Blick auf den Rathausplatz hatten. Leider haben wir es aber nicht geschafft das Festival auszunutzen, sondern schlenderten nur mal kurz durch die Stände voller Essens- und Getränkeangeboten.

8. Universität Wien

Zu guter letzt folgt ein Besuch der Universität Wien. Wir kannten uns natürlich nicht wirklich aus und liefen einfach verschiedene Etagen des Gebäudes ab. Erhaschten immer mal wieder einen Blick in einen Hörsaal und beneideten die Studenten, die hier ihren Alltag verbringen dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.